Lebensplanung. Kennt Gott deinen Vornamen?

Lebensplanung. Kennt Gott deinen Vornamen?


T4T Training für Trainer

Gerd Altmann/AllSilhouettes.com / pixelio.de

Hallo Lena. Oder: Andiii!  Stell dir vor, du wachst nachts durch die sanfte Stimme Gottes auf, die deinen Namen ruft. Genau wie in der Geschichte von Samuel. Gott flüstert den Namen von Samuel, der davon aufwacht. Dann zeigt er dem völlig verduzten Samuel den Plan für sein Leben (1. Samuel 3).

Ich stelle mir das spannend vor. Gottes Plan für mein Leben persönlich von Ihm zu erfahren! Zu erfahren, dass er mich persönlich damit meint! Stell dir vor, wieviele Wahrsager plötzlich arbeitslos würden.

Würdest du Gott gerne so gut kennen?

Gott möchte das auch. Sogar wenn du nicht an Ihn glaubst und Ihn überhaupt nicht kennst. Kyrus, ein bekannter Perserkönig, war so ein Mensch. Er kannte Gott schlicht nicht. Er hatte keinen Plan, dass es diesen Gott gibt. Aber Gott hatte trotzdem einen guten Plan für diesen Kyrus. In Jesaja 45, 1-2 steht:

So spricht der HERR zu seinem Gesalbten, zu Kyrus, den ich bei seiner Rechten ergriffen habe, um Nationen vor ihm zu unterwerfen – und die Hüften der Könige entgürte ich -, um Türen vor ihm zu öffnen, und Tore bleiben nicht verschlossen: Ich, ich werde vor dir herziehen und werde die Berge einebnen1. Eherne Türen werde ich zerbrechen und eiserne Riegel zerschlagen.

Gott kennt Kyrus mit Namen

und ruft ihn mit seinem Namen. Der nächste Satz hat mich schon oft innerlich berührt:

Ich gebe dir verborgene Schätze2 und versteckte Vorräte, damit du erkennst, dass ich der HERR bin, der dich bei deinem Namen ruft, der Gott Israels. (Jesaja 45,3)

Über jedem Leben gibt es zwei Pläne

Gottes Plan und den Plan des Feindes. Wenn du die Auswirkungen des “anderen” Planes bereits kennst, dann frage doch jetzt nach dem Plan Gottes. Vielleicht erfordert es ein wenig Demut und auch ein wenig Gehorsam, Gott nach seinem Plan für dein Leben zu fragen. Wichtig ist, dass du erkennst, dass Gott einen Plan mit dir hat. Mit Lena, Andi oder in meinem Fall mit Günther.

Bete doch das folgende Gebet, um Gottes Plan zu erkennen:

Jesus, ich will dich persönlich kennen lernen. Ich will ein Beziehung zu dir, die nicht nur von Hören und Sagen her stammt. Ich will, dass du mich persönlich mit Namen rufst. Zeige mir den Plan für mein Leben. Ich möchte jetzt ein neues Leben mit dir beginnen. Ja, und ich möchte dir anfangen zu gehorchen, auch wenn mir das noch schwer fällt.

Brauchst du Hilfe bei diesem Gebet, dann kontaktiere mich doch. Ich bete gerne mit dir gemeinsam.

Wenn du Gottes Worten gehorchst, dann kannst du in Zukunft auf folgendes Versprechen bauen:

Jeder, der diese meine Worte hört und danach handelt, ist einem klugen Mann gleich, der sein Haus auf Fels gebaut hat. Da gingen Regengüsse nieder, Sturzbäche kamen, und Winde wehten und warfen sich gegen das Haus, und es stürzte nicht ein. Denn Fels war sein Fundament (Matthäus 7)

Günther, Cafe Inmeinerstrasse


War der Artikel hilfreich? Erhalte mehr aktuelle Tipps bequem per Email

E-Mail-Adresse eingeben:



Werbung TrainingSchule Berlin - Foto © Fotomek, Maksim-Kabakou, Weseetheworld - Fotolia.comFotos © Fotomek, Maksim-Kabakou, Weseetheworld - Fotolia.com

One Response so far.

  1. Jesus Punk sagt:

    Hallo Günther,

    danke für deinen Beitrag. Wie wahr, wie wahr und wie berührend!

    Ich hab vor einigen Tagen auch einen Blogbeitrag über den Plan Gottes geschrieben, eine wichtige Bibelstelle die mir dazu in den Sinn kommt:

    Sein Freund Thomas fragt Jesus eines Tages:

    “Wir wissen nicht einmal, wohin du gehst! Wie sollen wir dann den Weg dorthin finden?”

    Und Jesus antwortete: “Ich bin der Weg… Wer mich gesehen hat, der hat auch den Vater gesehen.”

    Johannes 14, 5-8

    Ich denke wir bekommen (in den meisten Fällen) keinen vorgefertigten Wegeplan, wie wir ihn gern hätten. Ich denke wir sollten in erster Linie Gott vertrauen, wissen er ist der Weg und auf geht’s. ;-) Dieser Weg wird nicht einfach sein (hat ja auch keiner gesagt), aber er wird sich lohnen.

    Weil er dazu passt, verlnke ich meinen Beitrag mal hier. Er heißt:

    “Welchen Weg soll ich gehen??”

    http://www.gekreuzsiegt.de/2011/07/01/welchen-weg-soll-ich-gehen/

    Ganz lieben Gruß und viel Segen
    Mandy

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>