FAQ Inmeinerstrasse

FAQ Inmeinerstrasse

.

“Kein Masterplan, sondern ein Lebenstil.”

.

Mit unserer Arbeit online und offline tragen wir dazu bei, dass in Berliner Straßen Gruppen und Hauskreise entstehen, in denen Menschen durch eine lebendige Beziehung zu Jesus Verantwortung für die eigene Straße übernehmen und selbst innere Heilung empfangen! Aus den Kontakten hier sollen in unseren Kleingruppen echte Erlebnisse und reale Kontakte entstehen. Wir wollen Menschen in Berlin und im deutschsprachigen Raum mit unseren Artikeln praktische Anregungen und Hilfen bieten.

.

Unsere Vision
.

Das ABC bei Inmeinerstrasse

.

>> Was ist aber wenn mein Hauptbezugsfeld gar nicht in meiner Straße liegt?

Wir alle leben in den unterschiedlichsten Bezügen. Jeder entscheidet, wo sein Schwerpunkt liegt. Für manche heisst es dann einfach: In-Meiner-Arbeit, In-Meiner-Schule oder In-Meinem-Freundeskreis. Wir denken allerdings, dass in einer Zeit, in der “In-die-Ferne-zu-fliegen” manchmal leichter ist als mit dem eigenen Nachbarn zu reden, es sich lohnt, das Abenteuer der allernächsten Nachbarschaft neu zu entdecken und das Thema als persönliche Bereicherung für sich selbst zu “erobern”.

>> Meine Schwester lebt in einem anderen Stadtteil und hat starke psychische Probleme. Was bringt mir da ein Hauskreis?

Sicherlich braucht ein Mensch mit solchen Problemen fachliche Hilfe. Ein Hauskreis kann aber sowohl die Angehörigen ermutigen als auch bei den praktischen Problemen, die eine solche Krankheit aufwirft, mithelfen.

>> Ich habe gar keinen Bezug zu meiner Wohnstraße und ich gehe in einen Hauskreis in einem anderen Stadtteil. Geht das Konzept von Inmeinerstrasse.de dann noch auf?

Klar geht das. Gehen Sie in Ihre-adoptierte-Straße. Für ihre Wohnstraße muss dann jemand anders Verantwortung übernehmen.

>> Ersetzen Hauskreise andere Gemeindeformen? Muss unsere Gemeinde eine bestimmte Struktur von Inmeinerstrasse.de übernehmen?

Die erste Antwort ist einfach: Nein. Im zweiten Fall auch: Es geht um Verantwortung für die eigene Straße und nicht um spezielle Strukturen oder theologische Positionen.

>> Was bedeutet eine “Straße adoptieren” ?

Adoption bedeutet verbindlich für eine Straße da zu sein: Im Gebet oder durch praktisches Engagement! Die Verantwortung liegt dabei nicht bei Inmeinerstrasse.de, sondern bei den “Adoptiveltern”. Es ist ihr “Kind”!

>> Manche Straßen sind doch viel länger als andere?

Ja, im Laufe der Zeit müssen in längeren Straßen dann nach dem ersten Hauskreis weitere Gruppen entstehen.

>> Was unterscheidet In-Meiner-Strasse e.V. ?

Uns umgibt keine Kirchenmauer, sondern nur eine Membran. Wir setzen auf Eigeninitiative ohne eigene Ziele zu vergessen, weil jede Gabe im geeigneten Rahmen “Wunder” bewirkt. Bürgerschaftliches Handeln ist notwendiger Ausdruck eines lebenszentrierten und relevanten Glaubens. Sei der Anwalt, Fürsprecher, Pastor und Pfleger für Menschen aus deiner Straße.

>> Warum Straßen adoptieren. Wir haben doch schon Programme ?

Inmeinerstrasse.de bietet Einzelpersonen und Gruppen, deren Gaben seither als nicht wichtig eingestuft wurden oder die keine Aufgabe haben, die Chance aktiv und verantwortlich ihre Gaben einzusetzen: z.B. Gut-kochen-können im Rahmen einer Kleingruppe. Das Team ist der Sieger – 1 Petr 2, 9 !

>> Ist Inmeinerstrasse.de ein realer Ort in Berlin oder ein virtueller Ort im Internet?

Wir bilden vor allem reale Kleingruppen in Berlin und sind auch eine Online-Community mit echten Hilfsangeboten. Beides zusammen ist heute Teil unserer Wirklichkeit.

>> Wie kann ich In-Meiner-Strasse auf unkonventionelle Weise unterstützen ?

Senden Sie unseren Link www.inmeinerstrasse.de an 10 Freunde weiter! Weitere Ideen: Positive Erwähnung in Blogs, Foren und ähnlichem.

Senden Sie doch Ihre Frage an uns. Gerne setzen wir uns damit auseinander!

Iconbild: Gerd Altmann/photoshopgraphics.com  / pixelio.de

Comments are closed.